Papst zeichnet Franz Romer mit dem Silvesterorden aus - 23.7.19

Laupheims Ehrenbürger wird die höchste Ehre des Heiligen Vaters zuteil, die dieser an katholische Laien vergibt

Bischof Gebhard Fürst überreicht die „Würde eines Ritters des Orden des heiligen Papst Silvester“ an Franz Romer. (Foto: Diözese Rottenburg-Stuttgart/Jochen Wiedemann)

Untersulmetingen - Franz Romer, Ehrenbürger der Stadt Laupheim, hat in Rottenburg von Bischof Gebhard Fürst den Silvesterorden überreicht bekommen. Es ist die höchste päpstliche Auszeichnung, die an katholische Laien vergeben wird.

„Unsere Kirche braucht Menschen, die in besonderer Weise Zeugen des gelebten Glaubens sind. Wer so lebt und Zeugnis gibt von seinem Glauben, ist eine zeichenhafte Gestalt mitten in unserer Gesellschaft.“ Mit diesen Worten überreichte Bischof Fürst im Namen von Papst Franziskus die „Würde eines Ritters des Orden des heiligen Papst Silvester“ an Franz Romer.

Verantwortung gelebt für Gesellschaft und Kirche

Romer sei „eine Persönlichkeit, die ihre Verantwortung für Gesellschaft und Kirche vorbildlich ausgefüllt und mit Leben erfüllt hat“, sagte Fürst in seiner Laudatio. Der gelernte Industriemechaniker war jahrzehntelang in Politik, Beruf und Kirche engagiert. Stationen auf diesem Weg waren unter anderem der Betriebsrat in der Firma seines Arbeitgebers, der Kreistag des Landkreises Biberach, der Landesfachausschuss Wirtschafts-, Sozial- und Strukturpolitik und die Mitgliedschaft im Bundestag.

Mehr als 43 Jahre war er Ortsvorsteher in Untersulmetingen; im Februar hat er dieses Amt in jüngere Hände übergeben. 44 Jahre gehörte er dem Laupheimer Gemeinderat an, aus dem er vor Kurzem verabschiedet wurde. Bis heute engagiert sich der 77-Jährige auch noch in den örtlichen Vereinen, unter anderem ist er Platzwart im Fußballverein.

Zur Verleihung des päpstlichen Ordens wurde Franz Romer von seiner Frau, Kindern und Enkeln nach Rottenburg begleitet. Pfarrer Andreas Ochmann aus Untersulmetingen und Dekan Sigmund Schänzle kamen ebenfalls zum Gratulieren.

„Was hast du angestellt?“

In seiner Dankesrede betonte Romer, dass ihn die Auszeichnung sehr freue und er völlig überrascht worden sei: „Ich bekam zum ersten Mal Post vom Sekretariat des Bischofs, da habe ich mich gefragt: ,Was hast du angestellt?’“



_____________________________________


„Orden vom Heiligen Papst Silvester“
Der „Silvesterorden“, gestiftet 1841 von Papst Gregor XVI. und 1905 von Papst Pius X. erneuert, bezieht sich auf Papst Silvester I. (314 - 325). Der Orden des Papstes wird für besonderes ehrenamtliches Engagement in katholischen Institutionen und aufgrund persönlicher Verdienste verliehen.

Copyright Schwäbische Zeitung -
Ausgabe Laupheim vom 23.7.2019

© 2014 - 2019 CDU-Stadtverband Laupheim