CDU-Stadtverband unterstützt Bürgerbegehren zur Rathausfrage - 19.10.20

Bei der Jahresversammlung wirbt Josef Rief um Verständnis für die jüngsten Corona-Schutzmaßnahmen

Jahresversammlung beim CDU-Stadtverband: Unser Bild zeigt von links den Bundestagsabgeordneten Josef Rief, Hans Dürr (Beisitzer) Melissa Schneider (Schatzmeisterin), Siegfried Schneider (Vorsitzender), Matthias Franke (Schriftführer), Alexander Boeckh (stellvertretener Vorsitzender) und Martina Magg-RIedesser (stellvertretende Vorsitzende). Foto: Angela Kuon

Laupheim - Bei der Jahresversammlung des CDU-Stadtverbands Laupheim-Achstetten-Burgrieden hat der Bundestagsabgeordnete Josef Rief um Verständnis für die jüngst getroffenen Maßnahmen zum Schutz vor dem Coronavirus geworben. Er wisse wohl, so Rief, dass es immer wichtiger werde, die Einschränkungen den Bürgern zu erklären, damit die bisher hohe Akzeptanz erhalten bleibt. Die aktuelle Entwicklung der Infektionszahlen sei besorgniserregend; alle Maßnahmen seien darauf ausgerichtet, erneute Kontaktbeschränkungen zu verhindern.


Der Stadtverbandsvorsitzende Siegfried Schneider ließ in seinem Rückblick, kombiniert mit einer Bildpräsentation, die vielfältigen Veranstaltungen und Aktivitäten Revue passieren. Zu Gast in Laupheim waren von der CDU unter anderem der baden-württembergische Justizminister Guido Wolf und - im Vorfeld der Europawahl - der EU-Kommissar Günter Oettinger. Bei den Sommertouren wurden die Firmen Weishaupt, Kässbohrer, Schuh-Schweizer, Halder und Pecha, der landwirtschaftliche Betrieb Riedesser und das Dreifaltigkeitskloster besichtigt.


„Die Kommunalwahlen im letzten Jahr waren sicherlich in jeder Hinsicht mit dem größten Aufwand verbunden“, heißt es in einer Pressemitteilung des CDU-Stadtverbands. Mit einer hervorragenden Kandidatenliste seien sehr gute Wahlergebnisse erzielt worden.


Die Schatzmeisterin Martina Magg-Riedesser informierte über den Kassenbestand. Die Prüfer Elmar Dehler und Johann Ginder bestätigten eine tadellose Kassenführung. Franz Romer leitete die Entlastung und bedankte sich für das große ehrenamtliche Engagement des Vorstands.
Turnusgemäß waren Vorstandswahlen. Alle Bewerber wurden einstimmig gewählt beziehungsweise wiedergewählt. Dem Vorstand gehören an: Siegfried Schneider (Vorsitzender), Alexander Boeckh (stellvertretender Vorsitzender), Martina Magg-Riedesser (stellvertretende Vorsitzende), Melissa Schneider (Schatzmeisterin), Matthias Franke (Schriftführer), sowie Hans Dürr, Clemens Graf Leutrum, Manuela Miller, Dietmar Osswald und Achim Schick als Beisitzer. Elmar Dehler und Johann Ginder wurden als Kassenprüfer ebenfalls bestätigt.


In seinem Grußwort ging der neue Vorstandssprecher der CDU-Ratsfraktion, Roland Pecha, auch auf die aktuelle Situation im Laupheimer Gemeinderat ein. Er bekräftigte, dass die CDU-Ratsfraktion ihre Arbeit ausschließlich sachlich und lösungsorientiert weiterführen werde. Der Beschluss vom Juli zum Thema Rathaus habe nicht nur finanzielle Auswirkungen zur Folge, sondern für die Stadt auch zu einem Reputationsschaden geführt. Siegfried Schneider ergänzte zu diesem Thema, dass der CDU-Stadtverband das Bürgerbegehren für einen Bürgerentscheid zum Thema Rathausneubau oder -sanierung vollumfänglich unterstütze. Er kündigte an, zu gegebener Zeit eine Informationsveranstaltung anzusetzen. Schneider ist Mitglied der CDU-Gemeinderatsfraktion.


Im Anschluss nutzten die Anwesenden die Gelegenheit, um Themen aus Bund und Land sowie kommunale Themen zu diskutieren.

Copyright Schwäbische Zeitung -
Ausgabe Laupheim vom 19.10.2020

© 2014 - 2020 CDU-Stadtverband Laupheim

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.