EU-Kommissar Günther Oettinger auf Wahlkampftour in Laupheim - 18.5.19

Am Samstagnachmittag machte EU-Kommissar Günther Oettinger auf seiner Wahlkampftour Station auf dem Laupheimer Marktplatz. CDU-Stadtverbandsvorsitzender Siegfried Schneider begrüsste den hohen Gast und den für uns zuständigen Europaabgeordneten Norbert Lins sowie den Bundestagsabgeordneten Josef Rief und Landtagsabgeordneten Thomas Dörflinger. „Wir müssen am 26. Mai die Antwort geben, wo der Weg hingehen soll. Großbritannien hat gezeigt, wie man es nicht machen soll“, so Schneider.

„Es geht um viel“, betonte auch Norbert Lins, seit 2014 Mitglied des Europaparlaments und aktueller Europa-Kandidat der CDU in der Region. Das europäische Erfolgsmodell sei bedroht, von innen durch Rechts- und Linkspopulisten, von außen durch Politiker wie Putin, Erdogan und Trump.

„Die Europawahl muss uns so wichtig sein wie eine Bundestagswahl. Wir alle profitieren vom gemeinsamen Markt, von Freiheit und Freizügigkeit, von der Friedensunion.“ Doch sei ein Kampf der Systeme im Gang, ein Wettbewerb der Werteordnungen. Parlamentarische Demokratie und soziale Marktwirtschaft, Rechtsstaatlichkeit und Toleranz, Meinungs- und Glaubensfreiheit würden herausgefordert von anderen „Ordnungen“, von den Autokraten in Ankara und Moskau zum Beispiel, und auch im Weißen Haus sitze jemand, der sich in seinen Tweets als Autokrat gebärde. China strebe danach, die Nummer eins in der Welt zu sein, Trump proklamiere „America first“ - „wenn wir nicht in diesem Sandwich erdrückt werden wollen, brauchen wir ein starkes europäisches Team“, steht für Oettinger fest. „Zwerge sind wir trotzdem, aber mit vereinten Kräften können Zwerge Riesen bändigen und mitsprechen.“

Zum vollständigen Bericht der Schwäbischen Zeitung >

© Fotos von Burkhard Volkholz

© 2014 - 2019 CDU-Stadtverband Laupheim